Solidarität mit den Angeklagten im Rondenbarg-Prozess (G20)

Am 3.12.2020 starten der sogenannte Rondenbarg-Prozess.
Attac Deutschland sieht in dem Prozess gegen junge G20-Gegner*innen, der
am morgigen Donnerstag am Landgericht Hamburg beginnt, einen rechtlichen
und politischen Skandal. Hier wird versucht, eine politische Justiz zu
etablieren, wie sie sonst gegenüber autoritär geführten Ländern laut
beklagt wird. Statt den brutalen Polizeieinsatz gegen die Angeklagten
und ihre Mitdemonstrierenden am 7. Juli 2017 politisch und juristisch
aufzuarbeiten, soll hier jungen Menschen der Prozess gemacht werden,
denen nicht einmal die Staatsanwaltschaft vorwirft, selbst Straftaten
begangen zu haben.
* Pressemitteilung als PDF: https://link.attac.de/pm-g20-prozess-rondenbarg

* Aufruf Gemeinschaftlicher Widerstand: Soli-Aktionen und Hintergrundmaterial zum Prozess
* Artikel vom Grundrechte-Komitee
* Video 1 zur Polizeigewalt gegen die „Angeklagten“ | Video 2

  • © 2018 Attac Paderborn
Top